Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt UP!GRADE.

UP!GRADE

Bitterstoffe: wichtig und lecker.

Zum Thema Geschmack: Bitterstoffe sind ne sehr gesunde Sache. Leider sind diese Geschmacksextreme in der modernen Ernährung etwas verlorengegangen, hier ging die Entwicklung ja leider immer mehr zum durchschnittlichen Einheitsbrei. Persönlich finde ich diese Entwicklung schade, denn gerade die Geschmacksextreme sind ja reizvoll. Ich hab z.B. nie verstanden, weshalb es diese Pink Grapefruits gibt, die “nicht so bitter” sind und nach ner Mischung aus Styropor und Orange schmecken oder neutralen Endiviensalat ;D

Beim Google gibt’s übrigens ne Menge Infos zu Bitterstoffen und nicht umsonst heisst es ja auch im Volksmund “Medizin muss bitter schmecken” :-)

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

29.03.07 - 15:16 Uhr
von hcii

Ein anderes gutes Beispiel ist der Radicchio-Salat: In Deutschland kann man mittlereile nur noch einen Kaufen der geschmacklich nicht mehr weit weg ist vom Eissalat - alles bittere ist rausgezüchtet worden. In Italien gibt es nochdie guten alten Sorten…

29.03.07 - 15:19 Uhr
von milos

Klar Bitterstoffe lassen die Pfunde purzeln, die Cholesterinwerte sinken und auch die Psyche profitiert von bitteren Kräutern. Aber man kriegt es wirklich ohne es entsprechend mit Saft oder ähnliches kaum runter. Jedenfalls geht es mir so und das war auch der erste geschmackliche Eindruck von Euphorie ….

Heute habe das paar des Tages gefunden :-) Aber seht selbst auf das Bild/Link:

http://www.uploadarea.de/server-2/Maerz-27634c69a3.jpg

Diese Mischung war sowas von lecker das ich süchtig werden könnte :-) Und dank Energy bin ich heute richtig gut in die Gänge gekommen, bin ja ein langschläfer aber Energy WIRKT !!!

29.03.07 - 16:32 Uhr
von Flirty

So wie das hier scheint, müssen sich ja wirklich viele über den recht bitteren Geschmack der UP!grades “beschwert” haben, sonst würde Rob wohl nicht die ganze Zeit den Geschmack rechtfertigen.
Das mag ja sein, dass bitter gesund und natürlich usw ist - trotzdem möchte ich, sowie wohl auch viele andere trnd-Partner und vorallem der Otto Normal-Verbraucher, ein leckeres Getränk und keinen bitteren Kräutertrunk. Auch wenn die Wirkung bei den UP!grades durch die natürlichen Inhaltsstoffe - die wohl recht bitter sind - erzielt wird, könnte man das ganze mit einem etwas angenehmeren natürlichen Geschmacksstoff versetzen, sodass der Geschmack etwas annehmbarer wird. Muss ja nicht süß wie Cola sein, aber ein bisschen Zitrus- oder Kirschgeschmack (nur irgendwelche Beispiele…) würde das ganze schon etwas abrunden…

29.03.07 - 17:31 Uhr
von Technolady

Huhu!

Also, ich finde es auch nicht wirklich schlimm, dass die Up!Grades nicht wirklich gut schmecken… Man kann sie ja mischen, außerdem laufen dann diverse “suchtgefährdete” Leute nicht Gefahr, abhängig zu werden. ;)

Spass beiseite: Wie schon in einem anderen Kommentar geschrieben, hat mein erste Smart auf jeden Fall seine Wirklung getan - ich war ziemlich überrascht! Weiter geht’s mit Ausprobieren, Samstag kommt ‘ne dicke Party und Euphory wird hoffentlich das halten, was es verspricht. Freu mich schon!

29.03.07 - 17:45 Uhr
von .rob

@Flirty: nee, so viele sinds nicht, wollte das nur mit den Bitterstoffen mal loswerden, weil ich immer wenn ich wo frühstücken bin, es nur diese üblen pink Grapefruits ohne Geschmack gibt ;D Und was die UP!GRADES betrifft: die wollen ja eben gerade nicht für jeden Ottonormalverbraucher sein *gg*

29.03.07 - 18:16 Uhr
von Flirty

Das wird sich mit der Zeit auch ändern.
Wieso nur für 3% der 15- bis 30-jährigen attraktiv sein, wenn man auch für 10% (oder mehr %) attraktiv sein kann. (nur mal als Beispiel)….

29.03.07 - 19:28 Uhr
von blogman

Mir geht ähnlich wie den Meisten hier. Beim ersten Schluck von “Euphory” war ich eer erschrocken aufgrund des bitteren Geschmacks. Ich hatte einfach die Einheitssülze erwartet. Dann das Frucht/Wurzel-Mus auf der Zunge, ich dachte hatte sich irgendwas nicht richtig aufgelöst.
Im zweiten Gedanken fand ich es gut, ich bekam Vertrauen in das Produkt. Obwohl das ja völlig idiotisch ist.
Aber wenn ich die Wirkung der Stoffe erreichen möchte, muss ich sie halt essen. Und wenn sie so schmecken wie sie schmecken st das gut. Wenn ich sie mir verändere muss ich auch damit rechnen dass sich die Wirkung verändert.
Somit: Ist schon gut so, dass hier kein süßer Cocktail gemixt wurde!!!!

30.03.07 - 9:36 Uhr
von DJPreacher

Ich denke auch, daß es besser nicht zu gut schmecken sollte, sonst trinkt man gleich mehrere hintereinander…

30.03.07 - 9:37 Uhr
von Ice-T

AAAlso, nach einigen Anfragen von en Paar Leuten aus meinem Fitnesstudio hab ich denen en paar ampullen gegeben un die haben zu mir gemeint sie fänden die bitterstoffe gar nich so schlecht - und meinten, sie hätten genug von dem ganzen Süßen zeug - bei bitteren sachen würde man wenigstens merken (bzw. könnte man sich besser vorstellen) dass es auch wirklich was bringt…!
und wer was süßes will… Sprudel, Waldmeistersirup (oder ein anderer Sirup) und ein UP! rein - echt lecker…!

30.03.07 - 14:30 Uhr
von Vipsu

Eine Vorwarnung wäre nett gewesen, dann wär der Schock nicht so groß ausgefallen….

31.03.07 - 9:07 Uhr
von andy1975

@Vipsu: Man soll ja un-vorurteilsbehaftet an die Sache gehen

06.04.07 - 15:01 Uhr
von Jenny130678

Also ich habe am Montag von einer Projektteilnehmerin fünf UP!GRADES bekommen und gleich eines getrunken. Angeblich war ich wohl ziemlich freaky drauf aber so bin ich öfters, also werde ich die anderen auch noch probieren und die weiteren Auswirkungen beobachten. O.K. an den Geschmack muß man sich gewöhnen, aber wenn man ein UP!GRADE in eine Flasche Vittel gibt ist es auszuhalten und das Wasser schmeckt auch mal nach etwas.